17. September 2019

WUC Beachvolleyball ist beste studentische Weltmeisterschaft 2018

Ein Jahr nach der erfolgreichen Studierenden-Weltmeisterschaft Beachvolleyball (WUBC) in München, wird die Veranstaltung vom Weltverband des Hochschulsports (FISU) zur besten studentischen Weltmeisterschaft des Jahres 2018 ausgezeichnet. Damit würdigt die FISU die exzellente Organisation, die hochklassigen Wettbewerbe und den durchweg positiven Auftritt der Veranstaltung.
[Bild: Andre Goerschel]

Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Technischen Universität München fand die FISU Studierenden-Weltmeisterschaft Beachvolleyball vom 9. bis 13. Juli 2018 in München statt. Je 32 Männer- und Frauenteams aus der ganzen Welt kämpften fünf Tage lang im Münchner Olympiapark um die Titel. 

Von der Universität Stuttgart waren gleich zwei Leistungsträgerinnen an der WUC Beachvolleyball beteiligt: Die Studentin Leonie Klinke die, mit ihrer Partnerin Leonie Körtzinger, als eines der beiden deutschen Damen-Teams beim Turnier an den Start ging sowie die kaufmännische Leiterin des Allgemeinen Hochschulsports, Anna-Lena Fahl, die zuvor als Projektleiterin für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) die WUC Beachvolleyball organisierte. 

Jetzt wurde die Veranstaltung von der FISU zur besten studentischen Weltmeisterschaft des Jahres 2018 gewählt. Das Organisationskomitee der 9. FISU Studierenden-Weltmeisterschaft Beachvolleyball konnte sich bei der Wahl zur "WUC of the Year" gegen 37 andere Ausrichter durchsetzen. Darunter z.B. die Städte Kuala Lumpur,  Rio de Janeiro, Bangkok oder Taipei City. 

 

Zum Seitenanfang