18. September 2019 / Moritz Korthals und Simon Kramm

Stuttgarter Studenten sind Europäische Hochschulmeister!

Vom 03. bis 08. September 2019 fanden in Jönköping, Schweden, die elften europäischen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt. Die Stadt liegt direkt am Vättern, dem zweitgrößten See Schwedens. Die Wettkämpfe wurden allerdings auf dem kleineren Munksjön ausgetragen, einem See im Stadtkern Jönköpings. Damit war den Meisterschaften eine tolle Kulisse gegeben. Zuschauer konnten die Zieleinläufe aus den Restaurants und Cafes am Seeufer betrachten und die Sportlerinnen und Sportler anfeuern.

Für die Uni Stuttgart traten Moritz Korthals und Simon Kramm im Zweier ohne Steuermann an. In dieser Bootsklasse waren außerdem Teams von den Unis aus Tartu (Estland), Győr (Ungarn), Uppsala (Schweden), Zürich und London am Start.

Bei sechs angetretenen Booten auf sechs Startbahnen wird im Rudersport anstelle von Vorentscheidungen/ -läufen ein Bahnverteilungsrennen gefahren. Hier konnten sich die beiden Stuttgarter am Donnerstag durchsetzen und sich für das Finale eine vorteilhafte Innenbahn mit gutem Überblick über die gegnerischen Boote sichern. Eine Vorentscheidung war dies allerdings noch nicht, da manche Mannschaften ihre Kräfte lieber fürs Finale sparen.

Am Samstag waren die Finalrennen angesetzt in denen insgesamt 550 Athletinnen und Athleten in verschiedenen Bootsklassen vom Einer bis zum Achter um die Medaillen kämpften. Wind und Wellen hatten etwas aufgefrischt im Vergleich zu den Vortagen. Die Stuttgarter lagen etwa bis zur Hälfte des 1810 m langen Rennens auf Platz zwei hinter dem Team aus Tartu, Estland. Im weiteren Verlauf konnten sie die Führung übernehmen und sich von den übrigen Booten ein Stück absetzen. Das Boot aus Győr, Ungarn, überholte das aus Tartu und setzte im letzten Streckenteil auch die Stuttgarter unter Druck. Im Endspurt hielten die Schwaben aber dagegen und sicherten sich den Titel! Ein gelungener Abschluss für das Duo aus Stuttgart, das nun schon seit drei Jahren in dieser Bootsklasse startet und sich immer weiter steigern konnte.

Insgesamt war die EUC in Jönköping eine tolle Veranstaltung: Sie war bestens organisiert, diente als Plattform für Studentensport auf hohem Niveau und bot die Möglichkeit Kontakte zu Studierenden anderer Länder aufzunehmen sowie bestehende Kontakte zu pflegen.

Zum Seitenanfang