8. Juli 2019

Bericht zur adh-Open Wellenreiten in Seignosse, Frankreich

Vom 8. bis 14. Juni 2019 waren knapp 240 Surferinnen und Surfer in Seignosse (Frankreich) auf der Jagd nach der perfekten Welle. Von der Universität Stuttgart gingen gleich sechs Teilnehmer an den Start. Dominik Puckert berichtet für uns von seinen Erlebnissen bei der adh-Open 2019!

Bei Sonnenaufgang Wellen checken, mit leckeren Baguettes und Croissants in den Tag starten, viel Surfen, am Strand chillen und abends mit Studierenden aus ganz Deutschland zusammen Feiern – so sah ein typischer Tag bei den adh-Open Wellenreiten 2019 in Seignosse, Frankreich, aus.

Auch dieses Jahr haben sich passionierte Surferinnen und Surfer des deutschen Hochschulsports über Pfingsten an der Atlantikküste getroffen, um ihr Können in den französischen Beachbreaks unter Beweis zu stellen. Für die Contest-Teilnehmer bedeutet das, in 15-Minuten-Heats alles aus sich herauszuholen, während am Strand ein buntes Rahmenprogramm aus Spikeball-Turnier, Wasserrutsche, Flohmarkt oder Ocean-Clean-Up stattfindet.

Während in Stuttgart leider noch auf eine surfbare Welle gewartet wird, bot die französische Küste für eine Woche eine spannende Mischung aus Sommer-, Sturm- und Spaßwellen. Auch wenn der Contest einmal für einen Tag pausieren musste, waren die Bedingungen am nächsten Tag wieder so sauber, dass es auf drei Podien und mit schönen Wellen weitergehen konnte.

Insgesamt zeichnen sich die adh-Open Wellenreiten durch die besondere Mischung an sportlicher Leistung, Freundschaft und Spaß aus.

Vielen Dank an den Hochschulsport der Universität Stuttgart für diese tolle Möglichkeit!

Zum Seitenanfang