15. Mai 2019

Bericht zur DHM Bogenschießen in Marburg

Knapp 100 Schützinnen und Schützen aus über 30 Universitäten ließen vom 10. – 12. Mai bei der DHM Bogenschießen an der Philipps-Universität in Marburg in Kooperation mit dem Schützenverein 1931 Mischt e.V. die Pfeile fliegen. Mit dabei war auch der 19 jährige Robin Uhrich von der Universität Stuttgart, der in der Klasse der Recurve Herren startete.

Der Gastgeber, auf dessen Anlage die Veranstaltung stattfand war der Schützenverein 1931 Mischt e.V.. Insgesamt gingen über den dreitägigen Wettkampf die Klassen Recurve, Blankbogen und Compound an den Start, wobei Damen und Herren jeweils getrennt gewertet wurden. Außerdem gab es einen „Rookiewettkampf“ für Bogenschützen mit wenig Wettkampferfahrung.

Der Wettkampf startete am Freitag mit der Qualifikationsrunde und den Finals der Rookies. Während des Wettkampfs war auch ein Training für die Schützen der anderen Klassen möglich. Der Samstag startete mit den Qualifikationswettkämpfen der Blankbogenschützen. Nachmittags folgten weitere Qualifikationsrunden der Compound- und der Recurveschützen. Leider waren die Bedingungen nicht optimal, so dass die Athleten mit Regen, Wind und Kälte zu kämpfen hatten. Hier belegte Robin Uhrich mit 631 aus insgesamt 720 möglichen Ringen den vierten Rang und lag damit nur 11 Ringe hinter dem Erstplatzierten. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Grillabend am Schützenhaus.

Am Sonntag wurde der Wettkampf mit den Finalrunden fortgesetzt. Obwohl es aufgehört hatte zu regnen, blieb es weitgehend kalt und der Wind nahm zu. Dennoch wurden spannende und hochklassige Matches geschossen. Auch nach dem Finale belegte Robin den vierten Rang und verfehlte damit das Podium nur knapp.

Trotz des Wetters war es ein gelungener und sehr gut organisierter Wettkampf. Vielen Dank dafür an die Universität Marburg, den Schützenverein 1931 Mischt e.V. und allen Helfern. 

Der Hochschulsport der Universität Stuttgart gratuliert Robin ganz herzlich zum 4. Platz bei der DHM Bogenschießen 2019!

Zum Seitenanfang