Die Stuttgarter/ Lübecker Gewinner des Männer-Doppelvierer bei der Siegerehrung der DHM (5.-8. v.l.)

21. August 2018

Bericht über DHM Rudern

In Brandenburg an der Havel fanden am 7. und 8. Juli die Deutsche Hochschulmeisterschaften im Rudern sowie die offenen Deutschen Meisterschaften in einer gemeinsamen Regatta statt. Die Athleten der Uni Stuttgart/ Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899 e.V. waren in beiden Meisterschaften vertreten.

Stuttgarter Doppelvierer nicht zu schlagen

Auf den Meisterschaften der Studierenden dominierten die Untertürkheimer Emil Schmidberger, Max Hess und Michael Sauer unterstützt von einem Lübecker Ruderer den Doppelvierer. In dieser Bootsklasse, in dem jeder Ruderer zwei Ruder in den Händen hält, gewannen sie souverän und mit großem Abstand auf die zweitplazierten Gold. Außerdem sicherten sich Moritz Korthals und Simon Kramm auf der DHM die Silbermedaille im Zweier ohne Steuermann, bei dem jeder der zwei Ruderer nur ein Ruder bewegt. Mit diesem zweiten Platz qualifizierten sie sich für die European Universities Games 2019 in Schweden.

Auch auf den Deutschen Meisterschaften gab es Gold für den Doppelvierer der ganz in blau startenden Stuttgarter. Schmidberger, Hess und Sauer gingen hier mit Moritz Marchart an den Start und konnten die im Endspurt aufkommende nationale Konkurrenz auf Distanz halten. Marchart ruderte dazu noch mit seinem Bruder Simon den „Leichtgewichts-Doppelzweier“. Hier gilt eine Gewichtsgrenze, im Durchschnitt darf die Mannschaft nur 70kg wiegen. In diesem Rennen holten sich die beiden Brüder mit einer starken zweiten Streckenhälfte die Silbermedaille.

Wir gratulieren Emil Schmidberger, Max Hess und Michael Sauer zu diesem wunderbaren Erfolg!